Kinder und Jugendliche sind von der Coronakrise in besonderer Weise betroffen. Seit mehr als einem Jahr gibt es keine verlässlichen regelmäßigen Angebote mehr in Kitas, Schulen und Jugendeinrichtungen. Wenn wir nun den Sommer nicht nutzen und uns nicht richtig vorbereiten, wird es im Herbst und Winter so weitergehen. Dabei können wir was machen. Wir können Kitas, Schulen und Jugendeinrichtungen mit stationären oder mobilen Luftfiltergeräten ausstatten. So können wir die Gesundheit unserer Kinder schützen.

Offene Fenster bei Minustemperaturen?

Einige argumentieren, dass Lüften völlig ausreichend ist. Wollen wir das für unsere Kinder im Winter? Andere machen die Anschaffung davon abhängig, ob es Fördermittel gibt. Aber sind die Geräte nur gut, wenn wir sie nicht bezahlen müssen? Ein Blick in den Arbeitsschutz zeigt, dass in Büros Luftfiltergeräte vorgesehen sind. Warum für unsere Kinder nicht? Wir sollten nun alles tun, damit unsere Kinder auch nach den Sommerferien alle wieder in die Kitas und Schulen gehen können. Und ohne Wintermantel lernen können. Und dass die Kitas sicher öffnen können. Und dass Jugendeinrichtungen ein Angebot machen können. Die Kids haben genug zurückstecken müssen.