Kinder, Jugendliche und Eltern fordern zu Recht gute Schulen. Aber auch nach der Schule ist es mit dem Lernen noch nicht vorbei. Wir brauchen ein vielfältiges Angebot, dass den Bedürfnissen gerecht wird.

Inhalt

Unsere Hauptanliegen:

 

Eine Gesamtschule für Erftstadt

Eltern und Kinder wünschen sich schon lange eine Gesamtschule in Erftstadt. Wir wollen unsere Schullandschaft um diese beliebte Schulform erweitern. Gesamtschüler müssen heute unsere Stadt verlassen, das darf nicht länger sein.

Schule muss digital werden

Digitaler Unterricht, Distanzunterricht oder Online-Unterricht, es ist egal wie man es nennt. Die Corona-Krise hat uns vor Augen geführt, wie hoch unser Nachholbedarf in Sachen Digitalisierung ist. Damit digitales Lernen funktionieren kann, müssen wir unsere Schulen besser ausstatten. Die Digitalisierung der Schulen ist nicht nur wichtig für Krisenzeiten. Wir entlassen Generationen von Schülern ohne digitale Bildung in eine digitale Arbeits- und Studienwelt. Kinder, deren Eltern dieses Wissen nicht vermitteln können, haben auch hier wieder das Nachsehen. Deshalb müssen wir für eine entsprechende Ausstattung der Schüler sorgen. Unsere Kinder können ihre Hausaufgaben nicht auf dem Smartphone lösen.

Mehr Schulsozialarbeit

Schule ist mehr als ein Ort zum Lernen. Schule ist auch Lebensraum. Jedes Kind sollte sich dort wohlfühlen können. Und im Ranzen stecken nicht nur Bücher, sondern auch Probleme. Ohne Schulsozialarbeit ist Schule nicht vorstellbar. Sie hilft die Schule zu einem lebenswerten Raum zu machen, in dem sich alle aufgehoben fühlen.

Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule

Die Ansiedlung der Technischen Hochschule ist wie ein Sechser im Lotto. Und den müssen wir auch nutzen. Wir müssen Kooperationen mit unseren Schulen mitdenken und fördern. Von diesem Wissensaustausch können unsere Schulen profitieren. Eine „Erftstädter Kinder-Uni“ wäre eine tolle Bereicherung.

Bessere Ganztagsangebote

Die Ganztagsangebote unserer Schulen haben wir in den letzten Jahren ausgebaut. Aber es gibt noch einiges zu tun. Die Angebote entsprechen noch nicht dem, was Familien tatsächlich brauchen. “Echte” Ganztagsschulen sind nicht aufgeteilt in Schule und Betreuung. Sie haben ein pädagogisches Konzept für den ganzen Tag. Wir wollen als Pilotprojekt eine unserer Grundschulen zu einer Ganztagsschule umbauen.

Wir brauchen ein Konzept für die kommunale Bildungslandschaft

Bildung findet nicht nur  in der Schule statt. Menschen bilden sich an vielen Orten und bei vielen Gelegenheiten: In der Familie, durch Medien, in Institutionen wie VHS und Musikschule und natürlich auch bei Freizeitaktivitäten. Wir müssen alle Bildungsorte im Zusammenhang betrachten. Fördern und ausbauen, was es bereits gibt und ergänzen, was uns noch fehlt.