Wir wollen die Gleichberechtigung von Frauen und Männern weiter vorantreiben. Was heißt das konkret?

Wir wollen mehr Frauen im Stadtrat und in den Ausschüssen. Wir unterstützen und motivieren die Frauen aktiv. In Wahlkämpfen unterstützen wir aktiv unsere Kandidatinnen. Wir kämpfen gegen die berufliche Benachteiligung von Frauen durch Mehrfachbelastung in Familie und Beruf, mangelnde Aufstiegschancen bei Teilzeitarbeit und schlechte Bezahlung in den helfenden Berufen.

Wir fordern gleichen Lohn für gleiche Arbeit.

Vor Ort setzten wir uns daher für Kinderbetreuung nach Bedarf ein. Aufträge der Stadt sollen möglichst an Unternehmen vergeben werden, die familienfreundlich arbeiten. Alle zugänglichen Qualifikationen sollen auch in Teilzeit möglich sein.
Wir setzen uns für sichere öffentliche Räume ein, zum Beispiel durch Vermeidung von Angsträumen. Wir brauchen einen guten ÖPNV und bezahlbaren Wohnraum vor allem für Alleinerziehende und Rentnerinnen.

Mach mit!

Wir sind vertreten im Frauenbeirat der Stadt Erftstadt.
Jedes Jahr beteiligen wir uns an Veranstaltungen zum internationalen Frauentag und dem equal pay day.
Wir arbeiten auch an aktuellen überregionalen Themen, wie Gewalt gegen Frauen, soziale Absicherung von Frauen – vor allem Rente.

Wir laden Dich zur Mitarbeit ein, unabhängig von einer Mitgliedschaft in der SPD.

Christina Bersch

Sachkundige Bürgerin im Rat der Stadt Erftstadt
Stellvertretende Vorsitzende der SPD Erftstadt

Doris Fricke

Vorsitzende der AsF Erftstadt
Vorsitzende des Frauenbeirats der Stadt Erftstadt

Claudia Siebolds

SPD Stadtverordnete
Vorsitzende BA Stadtwerke
Stellvertretende Vorsitzende der ASF Erftstadt
Aufsichtsrat Energiegesellschaft Erftstadt
Aufsichtsrat Verbandswasserwerk Euskirchen
Leiterin AK Finanzen

Susanne Loosen

Vorsitzende der SPD Erftstadt
Stellvertretende Fraktionsvorsitzende
Leiterin AK Jugendhilfe und Schule